Impressum/Disclaimer | DatenschutzerklärungSitemap                                                                      

Wappen

Banner Rennerod
          START > www.stadt-rennerod.de                                                                                                                   
 
 
                       
 

N A V I G A T I O N

   

 

 

   

 

   

 
             Aktuelles aus der Stadt Rennerod und Emmerichenhain

Logo Stadt

      roter Punkt  Bilder zu den "Tagen der Partnerschaft"  Pfeil  Nachlese


 

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Rennerod


Am Montag, 02.12.19, 19.00 Uhr, findet im Kleinen Saal der Westerwaldhalle eine öffentliche Sitzung des

 Stadtrates statt.

 

T a g e s o r d n u n g

 

Öffentlicher Teil:


2. Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan 2020

3. Vorstellung des Konzeptes „Jugendpflege“ und „Schwesternhaus“ durch den Jugendpfleger

4. Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses über die Prüfung der Schlussbilanz 2018

5. Feststellung der geprüften Schlussbilanz 2018

6. Entlastungserteilung für den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod, den Stadt- bürgermeister sowie für die an den Verwaltungsgeschäften beteiligten Beigeordneten

7. Beratung und Beschlussfassung über die Festlegung von Marktsonntagen in der Stadt Rennerod nach § 12 Abs. 2 Landesgesetz über Messen, Ausstellungen und Märkte (LMAMG) im Jahr 2020

8. Änderung des Bebauungsplans „Stadt-Mitte“

Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses zur 2. Änderung des Bebauungsplans

„Stadt-Mitte“ sowie des Beschlusses über die Offenlage und Beteiligung der Behörden sowie Träger öffentlicher Belange im Parallelverfahren

9. Verschiedenes

10. Einwohnerfragestunde

Nicht-Öffentlicher Teil:

11. Baumkataster

12. Bauangelegenheiten

13. Vergabeangelegenheiten

14. Grundstücksangelegenheiten

15. Finanzangelegenheiten

16. Bekanntgaben / Verschiedenes

Öffentlicher Teil:

17. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nicht-öffentlichen Teil der Sitzung

gez. Müller

1. Beigeordneter

 


25jähriges Dienstjubiläum

Am 01.10.2019 konnte Renate Klünder, die Leiterin der kommunalen Kindertagesstätte „In der Falterswiese“ auf 25 Jahre Dienst bei der Stadt Rennerod zurückblicken.

Renate Klünder steht seit der Eröffnung der kommunalen Kindertagesstätte im Jahre 1994 in städtischem Dienst. Sie war federführend an der Entwicklung dieser wichtigen städtischen Einrichtung vom seinerzeitigen 3-gruppigen Kindergarten zu einer 4-gruppigen Kindertagesstätte mit Krippengruppe beteiligt. Heute werden hier 110 Kinder betreut, davon nehmen 61 Kinder das Ganztagesangebot mit Mittagsverpflegung in Anspruch.

Für 22 Erzieherinnen und Erzieher, 2 Auszubildende in Teilzeit, 1 FSJ-lerin, 3 Hauswirtschaftlerinnen, 3 Reinigungskräfte und 1 Praktikantin trägt Renate Klünder die Personalverantwortung.

Für die Zukunft ist angestrebt, die Einrichtung hin zu einem Familienzentrum zu entwickeln. So können die Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zielgerichtet eingesetzt werden.

Stadtbürgermeister Raimund Scharwat gratulierte der Jubilarin zu diesem besonderen Tag mit einer Urkunde, einem Präsent und Blumenstrauß.






Debeka – noch näher am Kunden
Neue Räume in Rennerod. Um den Service für ihre Mitglieder und Interessenten och weiter zu verbessern, eröffnete die Debeka, eine der größten Versicherungsgruppen und Bausparkassen in Deutschland, ein neues Servicebüro
in der Hauptstraße 76 in Rennerod.
Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch 10-13 und 14-17 Uhr, Freitag 10-12 und 13-
15 Uhr sowie Termine nach Vereinbarung unter (0 26 64) 4 03 96 36


Pfeil
 SWR VIDEO  Hierzuland Landesschau 1.7.2019 : Die-Siegener-Strasse-in-Emmerichenhain

   

Foto der neue Stadtrat

                                          Der neue Stadtrat von Rennerod


Neueröffnung in Rennerod

Foto Frisörsalon

Haarmode Belinda Friedrich, Falterswiese 18, Tel. 02664/997036

Der Salon hat 16 Plätze an denen das 5-köpfige Team die Kunden und Kundinnen fachlich

kompetent und freundlich bedient.

Neben Stadtbürgermeister Reimund Scharwat und Johannes Gerz vom Gewerbeverein

 gratulierten unter anderen auch die  Kinder der Kita Falterswiese. Scharwat freut sich

darüber, dass das alte Gebäude so schön renoviert wurde und nun wieder genutzt wird.


Neuer Pflegestützpunkt für Rennerod

Der Verband Pflegehilfe berät und informiert die Bewohner von Rennerod kostenlos rund um die Themen Pflege und Mobilität im Alter. Der Verband Pflegehilfe ist der neue Pflegestützpunkt für Rennerod. Bereits seit acht Jahren berät der bundesweite Pflegestützpunkt in verschiedenen Städten deutschlandweit und ist jetzt auch für Rennerod aktiv. Als Pflegestützpunkt hilft der Verband Pflegehilfe bei der Suche nach passenden Pflegeanbietern und Unterstützungsangeboten – unverbindlich und unabhängig. Wertvolle Tipps und Hinweise aus jahrelanger Erfahrung bereichern das Konzept.Ob Pflege zu Hause, ein barrierefreies Bad oder ein Treppenlift; das Angebot ist individuell und bedarfsgerecht.

Die Arbeit finanziert sich dabei zu 100% aus den Beiträgen der Mitgliedsunternehmen und Sponsoren, die gemeinsam diesen branchenübergreifenden Beratungsservice finanzieren. Die Mitarbeiter aus der Beratung sind an sieben Tagen in der Woche von 8:00 bis 20:00 Uhr unter der bundesweiten Rufnummer 06131 / 83 82 160 kostenfrei für Sie da. Weitere Informationen auch auf der Verbands-Homepage unter www.pflegehilfe.org.Pressenkontakt: Verband Pflegehi lfe Sara Ständecke Parcusstraße 8 55116 Mainz 06131 / 83 82 164 info@pflegehilfe.d e http://www.pflegehi lfe.org


  Doppelpfeil groß  Unbefugtes Betreten von Dächern städtischer Gebäude

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in letzter Zeit wurde durch aufmerksame Anwohner wiederholt festgestellt, dass Kinder und Jugendliche auf die Dächer des kommunalen Kindergartens in der Falterswiese und das Bauhofgebäude an der Westerwaldhalle klettern.

Abgesehen von der Gefahr, der sich die Kinder und Jugendlichen aussetzen, sind hierdurch auch Schäden an der jeweiligen Dachhaut zu befürchten. Die Stadt Rennerod wird daher jeden einzelnen Fall zur Anzeige bringen. Sollten an den Dächern Schäden festgestellt werden, führt dies selbstverständlich zur Geltendmachung der Schadenersatzforderungen.

Wir können an dieser Stelle nur eindringlich an alle Eltern appellieren, ihre Kinder von diesem Verhalten abzubringen, und zwar gerade wegen der damit verbundenen Unfallgefahren.

Den aufmerksamen Anwohnern danken wir an dieser Stelle und bitte sie auch weiterhin um Mitteilung von derartigen Vorfällen.Raimund Scharwat, Stadtbürgermeister


Doppelpfeil groß  Die Stadtverwaltung informiert:

Unsere städtischen Mitarbeiter sind stets bemüht, unsere Friedhöfe in einem sauberen und gepflegten Zustand zu halten. Dafür ist der Einsatz von kleineren Gerätschaften wie Rasenmäher oder sogenannten Freischneidern notwendig, um an den Wegen und Wegesrändern für die notwendige Ordnung zu sorgen. Hierbei kann es vorkommen, dass Grasschnitt auf die angrenzenden Grabstellen gelangt, was keine Absicht ist, sondern sich aus dem Maschineneinsatz ergibt.Sie können uns helfen, dieses für manche Angehörige störende Bild etwas abzumildern. So könnten   Sie bei einem Besuch der Grabstätten die Zwischenräume z.B. mit einer Rasenschere freimachen oder  zu groß gewachsene Pflanzen entfernen. Aber bitte nur an den von Ihnen zu pflegenden Gräbern! Raimund Scharwat Stadtbürgermeister


Doppelpfeil groß  Ordnungswidrige Nutzung der Hundetoiletten

Kürzlich feierten wir die Einweihung des St.-Hubertus-Platzes. Das Echo darauf war durchweg positiv und wir freuten uns darüber, dass unseren Bürgerinnen und Bürgern nun dieser schöne Platz zur vielfältigen Nutzung zur Verfügung steht. Damit diese Nutzung nun auch lange mit ungetrübter Freude einhergeht, sind wir natürlich auf die sorgsame Behandlung durch die Nutzer angewiesen. Was für uns bisher selbstverständlich war, scheint nicht für alle Nutzer selbstverständlich zu sein. Es wurde uns von mehreren Mitbürgern unabhängig voneinander berichtet, dass Kinder teils im Beisein ihrer Aufsichtspersonen die Beutel der Hundetoilette auf dem St.-Hubertus-Platz herausgerissen und in die Wasserabläufe gestopft haben. Die entsprechenden Personen wurden zwischenzeitlich angeschrieben und auf ihre Aufsichtspflicht hingewiesen.

Im Interesse aller Beteiligten hoffen wir, dass der schöne Platz zukünftig sorgsam behandelt wird und bedanken uns ausdrücklich bei den verantwortungsvollen Mitbürgern, denen unser St.-Hubertus-Platz am Herzen liegt.

Die Stadt Rennerod sichert ausdrücklich die vertrauliche Behandlung von Hinweisen zu.

 

Rathaus:                        56477 Rennerod   Hauptstrasse 69 

Telefon 02664 - 8234     Fax 02664 - 909 79 info@stadt-rennerod.de

Montag bis Freitag:   9.00 – 12.00 Uhr          
Donnerstag:                   15.30 – 19.00 Uhr
 
 
 

Logo Rennerod

 

L I N K S

 
 
 
        

Flagge Westerwald


 

 Besucherzähler Für Website

 Copyright © 2009-2019  "Stadt Rennerod". Alle Rechte vorbehalten, 21. November 2019 | Impressum/Disclaimer | DatenschutzerklärungSitemap