Wappen

Banner Rennerod
          START > www.stadt-rennerod.de                                                                                                                   
 
 
                       
 

N A V I G A T I O N

   

 

 

 

   

 

   

 
             Aktuelles aus der Stadt Rennerod und Emmerichenhain

Logo Stadt

      roter Punkt  Bilder zu den "Tagen der Partnerschaft"  Pfeil  Nachlese

Doppelpfeil groß  Heimatfilm aus 1957 auf DVD jetzt eingetroffen

Der Heimatfilm „Bei uns Zuhaus“ ist jetzt eingetroffen und kann zum Preis von 8,- € (mit Hülle und Begleittext) bei der Stadt Rennerod sowie der Touristinformation erworben werden. Pünktlich zum Jubiläumsfest „800 Jahre Rennerod – vom Straßendorf zur kleinen Stadt“ kann der Heimatfilm aus dem Jahre 1957 jetzt in einer digitalisierten Version auf DVD erworben werden. Dieses ca. 1stündige, in schwarz-weiß und ohne Ton gehaltene Zeitdokument, haben wir mit der Digitalisierung der Nachwelt erhalten. Ein Dank an die Familie Giebl-Boller für die Überlassung des Originalfilms aus dem Nachlass des ehemaligen Stadt- und Verbandsbürgermeister Karl Boller. Ebenso ganz herzlichen Dank an Eberhard Müller für die Aufbereitung des Filmes, die Mühewaltung (fast) alle vorkommenden Personen namhaft zu machen.Und einen ganz herzlichen Dank für die Unterstützung bei der Realisierung dieses Projektes, den älteren Mitbürgern Zita Boller, Martha Tischbein, Helmut Pitton und Hubert Schmidt für den intensiven Ahnenforschungs-Nachmittag und allen die mitgeholfen haben dieses Projekt zu realisieren. Tabelle der Personen und Örtlichkeiten herunter


                Seniorenfeier der Stadt Rennerod

Traditionsgemäß lädt die Stadt Rennerod ihre Bürger ab dem 70. Lebensjahr mit Partner(in) herzlich zu einem gemütlichen, vorweihnachtlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen am Sonntag, 10. Dezember 2017, um 14.15 Uhr in die Westerwaldhalle ein. Neben einem kleinen Rahmenprogramm wollen wir uns viel Zeit für gemeinsame Gespräche und gemeinsames Singen nehmen. Für weihnachtliche Stimmung sorgen Herr Pfarrer Elsenbast, der Kath. und Ev. Kirchenchor Rennerod, Kinder der Kitas „In der Falterswiese“ und „St. Hubertus“,  Herr Prof. Dr. HC Stephan und Begleiterinnen sowie die Stadtkapelle Rennerod.

Für nicht motorisierte Teilnehmer wird ein Bus eingesetzt.

Abfahrt:          13.45 Uhr        vor dem ehem. Lebensmittelgeschäft

                                             Grimm in Emmerichenhain

                 ca. 13.50 Uhr       Buswartehaus Bahnhofstraße


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Liebe Gäste aus Nah und Fern,

verehrte Besucher unseres diesjährigen Weihnachtsmarktes,

sehr herzlich darf ich Sie einladen, unseren diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem St.-Hubertus-Platz mitten in unserer kleinen Stadt zu besuchen und dort einige vergnügliche Stunden zu verbringen.

In gemütlicher Atmosphäre reihen sich die kleinen bunten Stände um die katholische Pfarrkirche und geben im festlichen Lichterglanz ein ganz besonderes Flair ab. Dabei wollen sich die Vereine und Gruppierungen der Stadt in unserem Festjahr besonders herausputzen und locken mit allerlei Genüs-sen.

Das Programm, das Stadt und Gewerbeverein zusammengestellt haben, bietet an allen drei Tagen wieder etwas für´s Auge und Ohr:

Zur offiziellen Eröffnung am Freitagabend um 18.45 Uhr wird die Stadtkapelle Rennerod aufspielen. Die Stände sind an diesem Abend bis 0.00 Uhr geöffnet.

Am Samstag beginnt ab 11.00 Uhr das kulturelle Programm.

In diesem Jahr haben wieder viele Gruppen aus der Stadt und Region ihr Kommen angesagt und wollen Sie als Gäste unterhalten. Ein abwechslungsreiches Programm wird auf der Bühne an der Kirche geboten: Ob Flötengruppe und Schulband der Realschule plus Hoher Westerwald oder das Jugendorchester der Stadtkapelle oder die Jugend der Daadetaler Knappenkapelle, die Kindergärten und viele weitere Beiträge, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Selbstverständlich werden auch wieder Weihnachtsbäume zum Kauf angeboten und für die kleinen Pferdeliebhaber gibt es Pony-Reiten.

Um 16.15 Uhr kommt der Nikolaus und überrascht die Kleinen und Großen.  

Der Duft von frisch gebackenen Waffeln und vielen weiteren süßen Verführungen liegt dann über dem Platz, und wer könnte all den weihnachtlichen Leckereien widerstehen, die dort angeboten werden.

Am Abend ab 19.00 Uhr wird Alleinunterhalter „Mütze“ dann weihnachtliche Rockmusik zum Besten geben.

Nach dem sonntäglichen Gottesdienst im nahe gelegenen Pfarrheim wird ab 12.00 Uhr das bekannte Duo „Wie-Waldi“ die Besucher erfreuen.

Um 15.00 Uhr findet die Weihnachtsverlosung des Gewerbevereins Rennerod statt. Viele kleine und große Päckchen haben die Mitglieder des Vereins und die Geschäfte in der Stadt gepackt, die dann verlost werden. Lose können noch bis Samstag in den Geschäften in Rennerod abgegeben werden.

Den Abschluss des diesjährigen Weihnachtsmarktes machen ab 17.00 Uhr „The Huggertz“ aus Westernohe.

Lassen Sie sich also von unserem vielfältigen Angebot begeistern und verführen, gesellige Stunden bei Musik und Unterhaltung auf dem St.-Hubertus-Platz in unserer kleinen Stadt zu verleben.

 Herzlich Willkommen! Raimund Scharwat Stadtbürgermeister


Doppelpfeil groß  Weihnachtsbaum-Verkauf der Stadt Rennerod 2017

Weihnachtsbäume werden am  Samstag, 16.12.17, von 11.00 - 18.00 Uhr im Rahmen des Weihnachtsmarktes auf dem St.-Hubertus-Platz an der kath. Kirche verkauft.

Plakat

 



 

Foto Bürgermeister  

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Festgäste,

800 Jahre Rennerod – vom Straßendorf zur kleinen Stadt – so haben wir unser Fest überschrieben. lm Vordergrund steht dabei, die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit der Stadt zu stärken, ein Wir-Gefühl durch positiv besetzte Erlebnisse und Erfahrungen zu erzeugen/zu verstärken und andererseits Rennerod nach außen über die Stadtgrenzen hinaus markant und positiv sichtbar zu machen. Gerne schauen wir in diesem Festjahr zurück, aber auch nach vorne.Das Stadtjubiläum soll durch die Ideen und Aktionen unterschiedlichster Vereine, Verbände, Institutionen, Unternehmen und Gemeinschaften aller Art seinen ganz eigenen Charakter bekommen, quasi unverwechselbar werden. Geplant sind für 2017 nicht nur besondere Höhepunkte und Festtage; auch die traditionellen Veranstaltungen, wie Kirmes, Schützenball oder Feiern in den Vereinen könnten in diesem Jahr unter dem Logo der 800-Jahr-Feier eine besondere Note bekommen.

Die Planungen für unsere 800- Jahr-Feier befinden sich auf der Zielgeraden. Unter der Internetadresse www.rennerod800.de finden Sie die aktuelle Berichterstattung darüber oder Sie folgen uns auf Facebook unter www.facebook.com/rennerod800 . Auch hier gibt es immer wieder etwas Neues zu sehen und zu lesen. Das Festjahr lebt aber davon, dass sich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger einbringen. Dazu lade ich Sie recht herzlich ein!


Doppelpfeil groß  Amtliche Bekanntmachung der Stadt Rennerod

Kontrolle der Standsicherheit von Grabsteinen auf den Friedhöfen Rennerod und Emmerichenhain

Die Stadtverwaltung gibt bekannt, dass im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht die Grabmal-Standsicherheit in der Zeit vom 10. - 14.07.17 geprüft wurde.

Bei nicht genügend standsicheren Grabsteinen wird der Nutzungsberechtigte der Grabstätte unter Hinweis    auf seine Pflichten und auf sein Haftungsrisiko mittels einer Plakette aufgefordert, das Grabmal unverzüglich fachgerecht befestigen zu lassen.

Geht von einem extrem lose stehenden Grabstein eine akute Gefahr aus, wird dieser sofort fach-männisch umgelegt. gez. Scharwat Stadtbürgermeister


 

  Doppelpfeil groß  Unbefugtes Betreten von Dächern städtischer Gebäude

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in letzter Zeit wurde durch aufmerksame Anwohner wiederholt festgestellt, dass Kinder und Jugendliche auf die Dächer des kommunalen Kindergartens in der Falterswiese und das Bauhofgebäude an der Westerwaldhalle klettern.

Abgesehen von der Gefahr, der sich die Kinder und Jugendlichen aussetzen, sind hierdurch auch Schäden an der jeweiligen Dachhaut zu befürchten. Die Stadt Rennerod wird daher jeden einzelnen Fall zur Anzeige bringen. Sollten an den Dächern Schäden festgestellt werden, führt dies selbstverständlich zur Geltendmachung der Schadenersatzforderungen.

Wir können an dieser Stelle nur eindringlich an alle Eltern appellieren, ihre Kinder von diesem Verhalten abzubringen, und zwar gerade wegen der damit verbundenen Unfallgefahren.

Den aufmerksamen Anwohnern danken wir an dieser Stelle und bitte sie auch weiterhin um Mitteilung von derartigen Vorfällen.Raimund Scharwat, Stadtbürgermeister


Doppelpfeil groß  Die Stadtverwaltung informiert:

Unsere städtischen Mitarbeiter sind stets bemüht, unsere Friedhöfe in einem sauberen und gepflegten Zustand zu halten. Dafür ist der Einsatz von kleineren Gerätschaften wie Rasenmäher oder sogenannten Freischneidern notwendig, um an den Wegen und Wegesrändern für die notwendige Ordnung zu sorgen. Hierbei kann es vorkommen, dass Grasschnitt auf die angrenzenden Grabstellen gelangt, was keine Absicht ist, sondern sich aus dem Maschineneinsatz ergibt.Sie können uns helfen, dieses für manche Angehörige störende Bild etwas abzumildern. So könnten   Sie bei einem Besuch der Grabstätten die Zwischenräume z.B. mit einer Rasenschere freimachen oder  zu groß gewachsene Pflanzen entfernen. Aber bitte nur an den von Ihnen zu pflegenden Gräbern! Raimund Scharwat Stadtbürgermeister


Doppelpfeil groß  Ordnungswidrige Nutzung der Hundetoiletten

Kürzlich feierten wir die Einweihung des St.-Hubertus-Platzes. Das Echo darauf war durchweg positiv und wir freuten uns darüber, dass unseren Bürgerinnen und Bürgern nun dieser schöne Platz zur vielfältigen Nutzung zur Verfügung steht. Damit diese Nutzung nun auch lange mit ungetrübter Freude einhergeht, sind wir natürlich auf die sorgsame Behandlung durch die Nutzer angewiesen. Was für uns bisher selbstverständlich war, scheint nicht für alle Nutzer selbstverständlich zu sein. Es wurde uns von mehreren Mitbürgern unabhängig voneinander berichtet, dass Kinder teils im Beisein ihrer Aufsichtspersonen die Beutel der Hundetoilette auf dem St.-Hubertus-Platz herausgerissen und in die Wasserabläufe gestopft haben. Die entsprechenden Personen wurden zwischenzeitlich angeschrieben und auf ihre Aufsichtspflicht hingewiesen.

Im Interesse aller Beteiligten hoffen wir, dass der schöne Platz zukünftig sorgsam behandelt wird und bedanken uns ausdrücklich bei den verantwortungsvollen Mitbürgern, denen unser St.-Hubertus-Platz am Herzen liegt.

Die Stadt Rennerod sichert ausdrücklich die vertrauliche Behandlung von Hinweisen zu.

 

 

 

Rathaus:                        56477 Rennerod   Hauptstrasse 69 

Telefon 02664 - 8234     Fax 02664 - 909 79 info@stadt-rennerod.de

Montag bis Freitag:   9.00 – 12.00 Uhr          
Donnerstag:                   15.30 – 19.00 Uhr
 
 
 

Logo Rennerod

 

L I N K S

 
 
 
        

Flagge Westerwald


 

 

Copyright © 2009-2015  "Stadt Rennerod". Alle Rechte vorbehalten. Stand: 02. Dezember 2017   |  Impressum/Disclaimer   |  Sitemap